Die Siebträgermaschine / Espressomaschine

Nicht nur für Espressofreunde Kaffeekultur pur

Geht es Ihnen auch so? Eine große Zahl von Kaffeefreunden und mit Sicherheit ein jeder Espressofan träumt von einer Siebträgermaschine/Espressomaschine. Viele davon haben sich schon eine angeschafft und erfreuen sich schon mehr oder weniger lang an den Vorzügen, die solch eine Maschine bietet. Andere spielen mit dem Gedanken, sich demnächst eine anzuschaffen.

Jeder, der schon einmal vor der Kaufentscheidung stand, weiß, wie umfassend der Markt ist und stand vielleicht zunächst einmal plan- und ratlos vor der Vielfalt des Angebots. Welche Maschine welche passt ins Budget und ist die richtige für meine Ansprüche und Bedürfnisse?

Wenn Sie also den perfekten Espresso zubereiten möchten, sollte Ihre Wahl auf eine Siebträgermaschine  / Espressomaschine fallen. Auch wenn man die mehrgruppigen, reinen Profimaschinen ganz außer Acht lässt,  ist Auswahl nahezu unüberschaubar und die Preisspanne reicht von um die 100 Euro für Einsteigermodelle bis zu 2000 Euro für Modelle mit Barista-Standard. Informieren Sie sich deshalb vor dem Kauf genau, denn ein hochwertiges Gerät ist der erste wichtige Schritt zum unvergleichlichen Espressogenuss. Natürlich kommt es auch auf die Qualität der Kaffeeröstung, den Mahlgrad des Pulvers und auf das Wasser an – je weniger Kalk es enthält, umso besser. Und – last not least – sollten Sie Ihre eigene Erfahrung mit ins Spiel bringen. Nicht jeder Kaffee passt zu jeder Maschine und so müssen Sie mitunter viele verschiedene Röstungen ausprobieren, bis Sie die Espressosorte gefunden haben, die optimal zu Ihrer Maschine passt.

Machen Sie den Test mit verschiedenen Bohnen

Geben Sie jeweils 6-8 g sehr dunkel geröstetes Espressopulver in das Sieb und drücken Sie es mit einem Tamper fest. Dann das Sieb anbringen und gut verriegeln. Ein Boiler erhitzt nun das Wasser aus dem Tank auf etwa 94 Grad und presst es mit Druck (ca.8-10 bar) durch das sehr fein gemahlene Kaffeepulver. So können die Aromastoffe im Kaffee gelöst (extrahiert) werden, und der hohe Druck verbindet die aromatischen Öle des Kaffees und das Wasser zu einer Emulsion. Ein perfekter Espresso sollte nach einigen Sekunden mit einer schönen Crema in die vorgewärmte Tasse laufen. Genießen Sie Ihren Espresso klein und schwarz. Schmeckt er wie kein anderer, haben Sie die richtige Wahl getroffen.

Option für Freunde leckerer Milchkaffeegetränke: Nehmen Sie den Espresso als Basis für so beliebte Getränke wie Cappuccino, Caffè Latte oder Latte Macchiato. Eine Siebträgermaschine hat oft auch eine Funktion zur Bereitung von Milchschaum dabei.

Einsteiger- oder High End – Modell

Sicher spielt der Anschaffungspreis bei der Kaufentscheidung eine tragende Rolle. Aber man sollte sich schon bewusst sein, dass es auch innerhalb der verschiedenen Preisklassen erhebliche Unterschiede gibt. So kann auch ein vermeintliches Modell für Einsteiger tolle Funktionen bieten, die man vielleicht nur bei Maschinen der oberen Preisklassen vermuten würde. Andererseits ist nicht jede Maschine, die sich in den oberen Preiskategorien bewegt, automatisch gleich das Nonplusultra.

So kann man Kaufinteressenten nur empfehlen, sich genauer mit dem Thema zu beschäftigen und sich darüber im Klaren zu werden, was man von einer Siebträgermaschine erwartet. Die folgenden Betrachtungen sollen ein wenig dabei helfen. Fangen wir am besten von vorne an…….

Was hinter dem Begriff Siebträgermaschine steckt

Ganz allgemein gesagt ist eine Siebträgermaschine eine Espressomaschine mit Siebträgertechnik. Hier kommt, im Gegensatz zum Vollautomaten, der verschiedene Arbeitsschritte automatisch erledigt, auch der Handarbeit durch den Benutzer Bedeutung zu: Man füllt gemahlenen Kaffee in das Trägersieb, drückt das Pulver mit Hilfe eines (integrierten) Stampers an und verankert das Sieb meist mittels eines Bajonettverschlusses fest an der Espressomaschine. Sind alle Parameter bereits gewählt, fährt die Maschine selbsttätig weiter.

Wasser ( ca. 25 ml für einen Espresso) werden auf 90-94 °C erhitzt und mit einem Druck von etwa 9-12 bar (zur Verfügung stehen meist 15 bar) durch das Kaffeepulver gedrückt. Das Kaffeepulver wird dabei gebrüht und heraus kommt ein duftender „echter italienischer“ Espresso, den man klein und schwarz oder zusammen mit geschäumter Milch z.B. als Cappuccino oder Latte Macchiato genießen kann.

Eine spezielle Brühtechnik ist also das Besondere an jeder Siebträgermaschine. Sie entlockt dem Kaffeepulver all jene unwiderstehlichen Aromen und eine schöne Crema, den aromavollen feinporigen Schaum auf der Oberfläche. So lässt sich sagen: Wer Wert auf authentischen Espressogenuss legt, sollte auf eine Siebträgermaschine setzen.

Welche Fragen man sich vor dem Kauf stellen sollte

Damit man am Ende genau die Siebträgermaschine findet, die zu den individuellen Ansprüchen passt, sollte man folgende Punkte in den Blick nehmen.

  • Wie hoch ist das Budget, das zur Verfügung steht?
  • Welche Maschine hat innerhalb des gesteckten finanziellen Rahmens das beste Preis/Leistungsverhältnis?
  • Wieviel Platz ist in der Küche vorhanden, wie groß darf die Maschine sein?
  • Welche Möglichkeiten der individuellen Einstellungen (z.B. Brühtemperatur) gibt es?
  • Ist eine integrierte Kaffeemühle vorhanden?
  • Ist ein Milchaufschäumer integriert?
  • Lässt sich die Maschine einfach reinigen und pflegen?
  • Welche Zusatzfunktionen gibt es?

Im Folgenden stellen wir Ihnen verschiedene Siebträgermaschinen / Espressomaschinen vor, die wir, ungeachtet ihres Leistungsumfanges und ihres Preispunktes, empfehlen können.

Unsere Nummer 1 in Preis und Leistung: DeLonghi Dedica EC 685

Delonghi Dedica silber
Werbung
Handhabung
Geschmack
Preis-Leistung

Vom Start weg überzeugt uns die DeLonghi Dedica EC685 mit Ihrer tollen Optik, der Ausstattung und einem guten Preis/Leistungsverhältnis!

+ Sehr gute und einfache Bedienbarkeit

+ Außergewöhnliche, eigenständige Optik

+ Tolles Preis/Leistungsverhältnis

+ Integrierter Milchaufschäumer

+ Idealer Einstieg in die Welt der Siebträgermaschinen

Letzte Aktualisierung am 15.11.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

DeLonghi Dedica direkt bei Amazon ansehen


TOP-Tipp für Siebträger-Einsteiger:

Gaggia RI9303/11 Classic Siebträger

Gaggia Classic Siebtraeger
Werbung
Gaggia Glassic Siebtraeger
Werbung
Handhabung
Geschmack
Preis-Leistung

Die Gaggia Classic ist die gelungene Verbindung von professioneller Espresso-Tradition mit einem modernen, zeitgemäßen Edelstahlgehäuse. Das Kaffeesystem verfügt über eine verchromte Messing-Brühgruppe mit Magnetventil und professionellem Filterhalter.

+ Sehr gute Bedienbarkeit

+ Solide Konstruktion

+ Produktion von aromatischem Espressokaffee

+ Für E.S.E-Pads geeignet

+ Für einen Siebträger gute Aufheizzeit von ca. 10 Minuten

o Die Milchaumzubereitung gelingt nicht perfekt

Das Nachfolgemodell: Gaggia Classic RI9403/11

Letzte Aktualisierung am 15.11.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Gaggia Classic direkt bei Amazon ansehen

Gastroback 42716 Design Espresso Piccolo mit Milchschaumdüse Neu 2018:

Werbung
Handhabung
Geschmack
Preis-Leistung

+ Sehr gute Bedienbarkeit

+ Zeitloses, elegantes Design ohne Schnörkel

+  Produziert Milchschaum mit guter Konsistenz

+ Heizt – im Vergleich zu anderen Siebträgermaschinen – schnell auf

+  Der Wassertank ist relativ groß

+ Für höhere Kaffeetassen weniger geeignet

Gastroback 42716 Design Espresso Piccolo mit Milchschaumdüse

Die 2018 erschienene Espressomaschine hat uns überzeugt. Gemessen am Preis hat sie über eine wirklich tolle Optik. Sie verfügt jedoch über etwas weniger Einstellmöglichkeiten als die Delonghi Dedica EC 685

Letzte Aktualisierung am 15.11.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Gastroback 42716 Design Espresso Piccolo direkt bei Amazon ansehen

Sage Appliances SES875 Espresso-Maschine „The Barista Express“

Das „Vorgängermodell“ der Sage : Die Gastroback 42612 Design Espressomaschine Advanced Pro G

Gastroback advanced Pro Siebträger
Werbung
Handhabung
Geschmack
Preis-Leistung

+ Durchdachtes Konzept

+ Toll beleuchtete Bedienelemente

+ Integrierte Kaffeemühle mit Kegelmahlwerk

+ Sehr wertige Optik

+ Manometerfunktion

+ Großer Wassertank (ca. 1,9 Liter)

+ Guter Tamper im Lieferumfang

+ Auch für etwas höhere Tassen geeignet

+ Sehr kurze Aufwärmphase

o Bedarf erhöhter Einarbeitungszeit

Die Sage Appliances SES875 Espresso-Maschine „The Barista Express“ bietet ein Alleinstellungsmerkmal: die integrierte Kaffemühle mit Kegelmahlwerk.

Wer sich eine Kaffeemühle in der Espressomaschine wünscht, kommt an der Sage Appliances SES875 Espresso-Maschine „The Barista Express“ nur schwerlich vorbei. Erleichtert wird die Kaufentscheidung aber sicherlich auch durch die sehr wertige Optik und sehr gute Funktionalität. Beides genügt höchsten Ansprüchen. Auch das integrierte Manometer als Kontrolleinheit für den Brühdruck sucht man in dieser Preisklasse oft vergeblich. Allerdings erfordert die Maschine  durch die integration des Mahlwerks und der Vielzahl von Einstellmöglichkeiten eine erhöhte Einarbeitungszeit.

Der Umfang der Bedienungsanleitung ist riesig. Wer sich jedoch mit dem Zusammenspiel von Kaffeepulvermenge, Mahlgrad, Wassermenge und Anpressdruck intensiv beschäftigt, wird – früher oder später – mit einem tollen Ergebnis belohnt. Was bei vielen Konkurrentprodukten eher nicht üblich ist: Bei der  Sage Appliances SES875 Espresso-Maschine „The Barista Express“ ist auch ein vernünftiger Tamper im Lieferumfang enthalten.

Wir finden: Insgesamt ist die Sage Barista Express  eine durchdachte und rundum empfehlenswerte Maschine für den Einstieg in die gehobene Barista-Welt.

Letzte Aktualisierung am 15.11.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Sage Appliances SES875 Espresso-Maschine „The Barista Express“ Siebträger direkt bei Amazon ansehen