Die DeLonghi EC 860M Espressomaschine mit integriertem Milchschäumer

Die bereits im Jahr 2012 erschienene DeLonghi EC 860M ist die Nachfolgerin der DeLonghi EC 850M, wesentlicher Unterschied ist der aktive Tassenwärmer, den die EC 860M vorzuweisen hat. Was diese Maschine aber besonders kennzeichnet: Mit der EC 860M deckt DeLonghi das kleine Marktsegment der Espressomaschinen mit integriertem Milchaufschäumer ab. Es können also Milchkaffeespezialitäten wie Latte Macchiato oder Cappucino ganz einfach auf Knopfdruck hergestellt werden. Auf den Punkt gebracht, nennt sich dieses System auch OneTouch.

Wer auf diese Bequemlichkeit verzichten möchte, braucht hier eigentlich  nicht mehr weiterzulesen, sondern sich kann sich einer „normalen“ Espressomaschine, wie beispielweise der Delonghi EC 685 Dedica, zuwenden.

Für alle anderen haben wir uns die EC 860M einfach einmal genauer angesehen. Was zeichnet die DeLonghi EC 860M Espressomaschine aus? Zunächst einmal handelt es sich um einen Siebträger mit  Thermoblocksystem aus Edelstahl/Aluminium, in dem das Wasser für die Espressozubereitung erhitzt wird. Das Thermoblocksystem ist für die Preisklasse üblich und spart gegenüber einem Boilersystem Aufheizzeit und Energie. Natürlich handelt es sich auch um ein Einkreissystem, eine seperate Erhitzung für den Dampfkreislauf erfolgt nicht. Aber auch das ist in dieser Preisklasse zu verschmerzen.

Praktisch! Das patentierte Milchaufschäumsystem

Besonderheit der 860M ist das von DeLonghi patentierte Milchaufschäumsystem für Cappuccino oder Latte Macchiato auf Knopfdruck: OneTouch. Hierzu wird ein Milchbehälter, der auch befüllt im Kühlschrank aufbewahrt werden kann, für die Milchschaumzubereitung einfach in die Maschine eingeklipst. Der Milchschaum wird dann auf Knopfdruck erzeugt und über die fest angebrachte Dampflanze in die Tasse befördert. Das hat vor allem den Vorteil, dass auf eine Milchzuführung über nur schwer zu reinigende Siliconschläuche verzichtet wird. Auch kann die Konsistenz des Milchschaums von „heiße Milch“ bis „cremiger Milchschaum“ eingestellt werden.

Toll! Der aktive Tassenwärmer

Was die DeLonghi EC 860M den meisten Espressomaschinen voraus hat, ist der aktive Tassenwärmer. Während bei vielen Espressomaschinen die Tassen nur passiv erhitzt werden können, d.h. durch die reine Abwärme der Espressomaschine, verfügt die DeLonghi über einen Tassenwärmer, der mit einer separaten Heizung die Tassen erwärmt. Die Heizung kann per Knopfdruck eingeschaltet werden. Aber Achtung: Wenn die Maschine in den Standby Modus geht, bleibt die Tassenheizung weiter aktiv und verbraucht Strom. Also bitte das Ausschalten nicht vergessen!.

Die Bedienung der DeLonghi EC 860M

Die DeLonghi verzichtet auf ein Display und wird ausschließlich über insgesamt 7 Knöpfe programmiert. Diese sind fast selbsterklärend und erfreulicherweise sehr übersichtlich am Gerät angebracht. Viele individuelle Optionen sind einstellbar

Bei den Optionen für die Individualisierung hat sich DeLonghi große Mühe gegeben. So  sind u.a. Wassermenge, Temperatur (3-stufig), Milchschaumkonsistenz aber auch Milchschaummenge je Tasse einstellbar. Die sehr gute und übersichtliche Bedienungsanleitung hilft verlässlich dabei.

Einmal auf den persönlichen Geschmack eingestellt, benötigt man eigentlich nur noch die Knöpfe „Espresso“, „großer Espresso“, „Latte Macchiato“ und „Cappuccino“. Wir finden das perfekt und praktisch. Ein weiteres Plus: Der sehr ordentliche Siebträger kann sowohl mit Kaffeepulver, als auch mit E.S.E. Pads für 1 oder 2 Tassen verwendet werden.

Werbung

Technische Daten und Zubehör (Angaben des Herstellers)

  • Netzspannung: 220-240Ṽ / 50/60Hz
  • Leistungsaufnahme: 1450W
  • Abmessungen LxHxT: 305x275x320 mm
  • Thermoblock: Edelstahl/Aluminium
  • Druck: 15 bar
  • Bedienblende
  • Fassungsvermögen Wassertank: 1 l, mit Fach für Wasserfilter
  • Max. Wasserstandsanzeige
  • Milchbehälter mit Deckel
  • Länge des Netzkabel: 1,2 m
  • Gewicht: 7 kg
  • Herausnehmbarer Wasserauslauf
  • Indikatorstreifen zur Messung der Wasserhärte (Total hardness Test)
  • Entkalkungsmittel
  • Wasserenthärterfilter
  • 3 Crema-Siebe (1 Tasse, 2 Tassen, Pads)
  • Dosierlöffel
  • Sehr ausführliche, bebilderte Bedienungsanleitung (auch online verfügbar)

Stärken und Schwächen der DeLonghi EC 860M

+ Schöne, kompakte Optik

+ Gutes Preis/Leistungsverhältnis

+ Latte Macchiato und Cappuccino in einem Arbeitsgang (OneTouch)

– Für eine OneTouch Espressomaschine leicht zu reinigen

– Tamper wirkt billig

– Kleiner Wassertank

Letzte Aktualisierung am 10.07.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Was finden wir nicht so gut, welche Nachteile der DeLonghi EC860 M förderte der Test zu Tage?

Die EC860 M wiegt zwar ca. 7 kg, aber beim Einführen des Siebträgers kommt es schon mal vor, dass die Maschine leicht nach hinten kippt. Um dies zu verhindern empfiehlt es sich, eine Hand auf die Maschine zu legen, während mit der anderen der Siebträger eingesetzt wird. Das ist zwar keine große Sache, soll aber nicht unerwähnt bleiben.
Wie jedes Milchschaumsystem muss auch das der EC860 M gründlich gereinigt werden. Das mag mancher als lästig betrachten, muss aber sein. Da es hier aber äußerst gut durchdacht ist, lässt es sich verhältismäßig einfach reinigen. Der beigelegte Tamper zum Festdrücken des Kaffeepulvers im Siebträger wirkt außerordentlich billig, erfüllt aber seinen Zweck. Der Wassertank fasst nur 1 Liter Wasser. Für Wenigtrinker ist das ganz ok,  für den Dauereinsatz  jedoch etwas knapp bemessen.