SENSEO VIVA CAFÉ im Test

Die SENSEO Viva Café ist eine Weiterentwicklung der klassischen SENSEO. Ins Auge fällt zunächst das überarbeitete Design. Ohne die gewohnte geschwungene Grundform zu verlassen, wurden einige Kleinigkeiten verändert, sodass das Gesamtbild etwas schicker ist als bei den Vorgängermodellen. Wie bei SENSEO allgemein hat auch die Viva Café eine gefällige Materialanmutung.


Werbung

Was wurde bei der Viva Café gegenüber der SENSEO Classic optimiert?

Die SENSEO Viva Café hat nicht nur ein neues Design verpasst bekommen, sondern ist auch in ihrer Funktionalität und den „inneren Werten“  verbessert worden.
+ Der Wassertank, der bei den Vorgängermodellen immer wieder als zu klein kritisiert worden war, hat nun ein vergrößertes Fassungsvermögen. Während bei der klassischen Senseo bei 0,8 l Schluss war, fasst der Tank der Viva Café 1 l. Diese Optimierung soll aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass es nach wie vor ein wenig Fummelei bedarf, den Wasserbehälter, der leider keinen Griff oder wenigstens ausreichend große Griffkerben hat, zu befüllen. Da er hinten angebracht ist, muss die Maschine in den allermeisten Fällen bewegt werden. Und die Entnahme und das wieder Einsetzen geht, auch trotz kleinerer Optimierungen, erst mit etwas Übung gut von der Hand.
+ Die Abtropffläche wurde gegenüber den Vorgängermodellen etwas vergrößert, der Flüssigkeits-Auffangbehälter darunter ist nun „griffiger“ und etwas einfacher zu entnehmen und zu entleeren – die Anwender wird es freuen!
+ Der Deckel zum Padeinsatz hat durch den integrierten Federmechanismus ebenfalls ein kleines Upgrade erfahren. Er ist eindeutig bequemer zu schließen.
+ Wie andere Kaffeemaschinen auch, benötigt die Viva Café eine gewisse Aufwärmzeit, erst wenn die Kontrolllampe nicht mehr blinkt, ist die Maschine startklar. Die Dauer unterscheidet sich nicht von einer klassischen SENSEO, allerdings blubbert die Viva Café deutlich leiser.
+ Wir legen einen Pad ein, denn wir haben uns für die Bereitung von nur 1 Tasse entschieden. Jetzt lernen wir die neue Verschlusstechnik zu schätzen: Es flutscht!
+ Dann stellen wir einen Becher darunter. Das geht im Gegensatz zu der klassischen Variante ganz prima, denn der Kaffeeauslauf aus Metall ist höhenverstellbar. Die maximale Tassenhöhe beträgt 12 cm.

Feiner Kaffee auf Knopfdruck für alle SENSEO-Freunde

+ Taste für die Anzahl der Tassen (1 oder 2) wählen, dann Start drücken und zeitnah läuft heißer, duftender Kaffee mit einer schönen Crema in den Becher. Einem Kaffeetrinker, der generell SENSEO Kaffee mag, wird er sicher auch munden.
+ Nach der Kaffeebereitung werfen wir noch einen Blick auf das Pad, das sehr trocken und gut gepresst wirkt.
+ Natürlich hat die Viva Café für geringeren Energieverbrauch auch eine automatische Abschaltung und die Calc-Clean-Anzeige erinnert Sie an die Entkalkung.

Daten und Farben der Viva Café

Abmessungen (mit Fuß) (B x H x T): 190 x 335 x 315 mm
SENSEO treibt es bunt!
Ein weiterer Vorteil der Viva Café ist die sehr große Farbenvielfalt. Wer gerne die individuelle Farbwahl hat, für den ist die Viva Café perfekt, sie wird derzeit in 16 verschiedenen Farben angeboten:
Klavierlack Schwarz
Rubinrot
Hellblau
Feuerrot Metallic
Himbeerrosa
Silber
Sizzling Grape
Sizzling Lime
Sizzling Orange
Weiß
Chinese Fire
Brombeerblau
Blau
Cassis
Kirschrot
Titanium Schwarz

Senseo Viva Cafe – die konsequente Weiterentwicklung der Original SENSEO

Senseo Viva Cafe
Werbung
Handhabung
Geschmack
Preis-Leistung

Schnellcheck: Die Stärken und Schwächen der Senseo Viva Café

+ sehr gute Bedienbarkeit
+ höhenverstellbarer Kaffeeauslauf
+ mehrere Farbvarianten lieferbar
+ größerer Wassertank (1 l)
+ getestet Siftung Warentest 10/2013
– Wassermenge nicht flexibel einstellbar

Senseo Viva Café direkt bei Amazon ansehen:

Der UVP 2015 beträgt 99,99 Euro – 119,99 Euro und ist abhängig von der Farbe. So liegt die unverbindliche Preisempfehlung der Farbe Titanium Black z.B. bei 119,99 Euro, die der Farbe Klavierlack Schwarz bei 99,99 Euro

Unser Fazit zur Senseo Viva Café:

Gegenüber der klassischen SENSEO ( die in übrigen auch wieder, mit einigen Modifikationen, neu aufgelegt wird) bietet die Viva Café optisch und technisch einige Verbesserungen: neues, schickeres Design, vergrößerter Wassertank, Federmechanismus beim Deckel, höhenverstellbarer Kaffeeauslauf, um nur die wichtigsten zu nennen.
Wer nun vor der Wahl steht, ob er auf Classic oder doch besser auf Innovation setzen soll, wird sich sicher auch über den Preis Gedanken machen. Betrachtet man nur einmal die UVPs, hat Innovation ihren Preis, und der ist um rund 50% höher als bei der SENSEO Original.
Schaut man sich allerdings im Internet um, so findet man die Viva Café schon um etwas über 70 Euro. Und da sollten SENSEO-Freunde und alle, die es noch werden wollen, auf jeden Fall zugreifen.