Philips 3200 und Philips 2200 Series Kaffeevollautomaten – die neue Einsteigerklasse

Anfang 2019 wurden sie neu vorgestellt: Die Kaffeevollautomaten der Serie 3200 und Serie 2200 runden die Philips Modellpalette um günstige Einsteigermodelle ab. Vom Start weg launcht Philips viele Modelle, die sich auf den ersten Blick nur wenig unterscheiden. So sollte die Frage, welches Modell das beste für den jeweiligen individuellen Bedarf ist, nicht ganz einfach zu beantworten sein. Mit unserer Kaufberatung wollen wir Ihnen helfen, das für Sie passende Modell zu finden.

Die Gemeinsamkeiten der neuen Series

Werfen wir zunächst einen Blick auf die Gemeinsamkeiten der neuen Philips 3200 und Philips 2200 Series Kaffeevollautomaten, denn die einzelnen Modelle bieten viel Identisches.

  • Die herausnehmbare Brühgruppe kennen wir so oder ähnlich aus vielen anderen Philips Kaffeevollautomaten, hier setzt Philips auf ein bekanntes und  bewährtes System.
  • Das Keramikmahlwerk ist 12-fach einstellbar.
  • Der Bohnenbehälter ist sehr großzügig dimensioniert, er fasst bis zu 275 gr. Bohnen
  • Auch der Wassertank, der vorne rechts im Gerät sitzt, fasst bis zu sehr ordentlichen 1, 8 l Wasser.
  • Unter den Kaffeeauslauf passen bis zu 145 mm hohe Gläser – ein sehr guter Wert.
  • Die Abmessungen 246 x 372 x 433 mm (B x H x T) sind sehr kompakt und benötigen eine nur recht kleine Stellfläche.
  • Die Bedienung der Philips 3200 und Philips 2200 Series erfolgt über herkömmliche Tasten; die jeweils aktiven Tasten werden durch LEDs unterstützt. Auf eine grafische Benutzerführung mittels Display wird verzichtet.
  • Alle Modelle können mit dem Philips AquaClean Wasserfilter betrieben werden.

Auf was muss man bei der Philips 3200 und Philips 2200 Series verzichten?

Die neuen Philips Kaffeevollautomaten liegen bei den Kaffeevollautomaten in einem relativ preisgünstigen Segment. In einer Zeit, in der ein Kaffeevollautomat auch schon mal 1500,– Euro und mehr kosten kann, muss man sich fragen, was denn eine günstige Maschine gegenüber den teuren Maschinen nicht kann, bzw. können muss.

Zunächst einmal bieten die Philips 3200 / 2200 Maschinen trotz des guten Preispunktes alle für uns wesentlichen Grundfunktionen eines guten Kaffeevollautomaten.

  • Abstriche muss man allerdings beim Display machen. Während viele teure Maschinen auf große farbige Displays setzen, haben die neuen günstigen Maschinen von Philips lediglich eine klassische Tasten-/Knopfbedienung.
  • Es werden keine Edelstahlapplikationen verbaut, die aber so oder so eigentlich nur der Optik dienen und keine eigentliche Funktion haben.
  • Auf andere Gimmicks, wie etwa eine Tassenbeleuchtung oder eine Steuerung per App, wird ebenfalls verzichtet.
  • Auch eine für Vielnutzer oder Großfamilien vielleicht sinnvolle Speicherungsmöglichkeit von mehreren Nutzerprofilen sucht man vergebens.
  • Die Philips Maschinen sind leider nicht besonders leise, das gilt besonders für das Keramikmahlwerk.

Die neuen Philips Kaffeevollautomaten 3200 und 2200 im Einzelnen

EP3246/70 – silberne Front, Latte Go Milchaufschäumung

EP3243/50 – weiße Gerätefarbe, Latte Go Milchaufschäumung

EP3241/50 – schwarze Front, Latte Go Milchaufschäumung

EP3221/40 – schwarze Front, klassische Milchaufschäumung

EP2231/40 – schwarze Front, Latte Go Milchaufschäumung

EP2221/40 – schwarze Front, klassische Milchaufschäumung

EP2220/10 – mattschwarze Front, klassische Milchaufschäumung

EP2224/40 – graue Front, klassische Milchaufschäumung

EP2224/10 – kaschmirgraue Front und Seitenteile, klassische Milchaufschäumung

Klassischer Milchaufschäumer oder LatteGo System?

Das Philips LatteGo Milchschaumsystem hat vor allem einen Vorteil gegenüber Milchschaumsystemen, die Milch über Siliconschläuche führen: Es ist sehr leicht zu reinigen. Das ist, zumindest aus Hygienegründen, ein echtes Kaufargument für eine Philips. Ein ähnlich leicht zu reinigendes System bieten nur wenige Hersteller, wie beispielsweise Siemens mit der EQ3.

Das LatteGo System ist eine echte Alternative auch zu herkömmlichen separaten Milchaufschäumern. Somit ist ein Philips Kaffeevollautomat mit LatteGo System für uns schon aufgrund der leichten Reinigung ein echter Kauftipp. Die Modelle mit einer Dampflanze – also die klassische Methode der Milchschaumbereitung bei Kaffeevollautomaten, haben es da aus unserer Sicht etwas schwerer mit der Konkurrenz – zu viele Alternativen sind hier auf dem Markt.

Die für uns interessantesten Modelle: EP3246/70 , EP3241/50 und EP2231/40

Die Modelle mit LatteGo System sind für uns, wie gerade beschrieben, deutlich die interessanteren. Vor einem Kauf sollten Sie immer die exakten Modellbezeichnungen beachten.

Wo sind nun aber die Unterschiede zwischen der Philips EP3246/70 , EP3241/50 und EP2231/40? Die „großen Modelle“ aus der Serie 3200, also die EP3246/70 und die EP3241/50 unterscheiden sich lediglich in der Farbe der Gehäusefront, silber bzw. klavierlackschwarz. Da es sich bei der silberfarbenen Variante nicht etwa um Edelstahl handelt, sondern nur um eingefärbtes Plastik, ist die Entscheidung zwischen beiden Geräten eine Frage des Geschmacks. Die EP2231/40 hingegen ist ein etwas abgespecktes Modell. Auf den ersten Blick identisch, fällt bei genauerem Hinsehen auf, dass bei der EP2231/40 weniger Bedienknöpfe zu finden sind. Kein Wunder, denn diese Variante bietet keine Latte Macchiato- oder Americano-Funktion. Letzteres finden wir nicht wirklich von Bedeutung: Auf einen Americano, wobei der Espresso lediglich um heißes Wasser gestreckt wird, indem vor dem Espressobrühvorgang heißes Wasser in die Tasse fließt, können wir gerne verzichten. Die Latte Macchiato-Funktion ist für uns etwas wichtiger, da nur die Einstellung „Cappuccino“, für sich gesehen, etwas unflexibler ist.

Die Philips 3200 und 2200 Kaffeevollautomaten – Ein schneller Überblick

  • Was lässt sich bei den neuen Philips Kaffeevollautomaten 3200 und 2200 programmieren bzw. einstellen?
    Kaffeemengen – Die Maschinen verfügen über 3 programmierbare Standardeinstellungen (niedrig, mittel, hoch) für jedes Getränk. Milchschaum – nur für die Modelle mit LatteGo System. Die Maschine gibt die programmierte Menge jedes Mal erneut aus. Individuell eingestellt werden können die Brühtemperatur und der Mahlgrad des Kaffeepulvers. Hier finden wir: Je feiner, desto besser.
  • Das LatteGo Milchschaum System
    Der vom LatteGo System produzierte Milchschaum ist schön cremig und weich. Aber erfahrungsgemäß lässt sich sein Charakter auch durch die Wahl der Milch noch etwas beeinflussen. Hier kann man verschiedene Milchsorten (Frisch-, H-Milch) und Sorten mit unterschiedlichem Eiweißgehalt ausprobieren.
  • Geringer Reinigungsaufwand
    Die Maschine spült den internen Kreislauf und die Brühgruppe mit Wasser. Ein Teil des Wassers fließt durch das interne System direkt in die Abtropfschale. Insgesamt sind die Philips 3200 und 2200 Kaffeevollautomaten sehr reinigungsfreundlich. Viele Teile sind gut entnehmbar (Auffangschale, Brühgruppe, Tresterbehälter, Milchbehälter) und können per Hand gereinigt werden. Nur ein Teil allerdings ist auch  spülmaschinengeeignet, z.B. der Milchbehälter.
  • Schickes Design, jedoch mit kleinen Abstrichen
    Von weitem wirkt die Philips sehr ansprechend, die Formensprache mit den kompakten Abmessungen ist modern und schick. Aus der Nähe müssen wir allerdings einige Abstriche machen. Das verwendete Plastik macht nicht gerade einen top hochwertigen Eindruck und kann unserer Meinung nach nicht mit der Optik einer Jura oder einem Kaffeevollautomaten mit Edelstahlfront mithalten. Im direkten Vergleich mit anderen Einsteigermodellen, etwa einer De’Longhi Magnifica S ECAM- kann die Philips aber locker mithalten. Ansonsten ist das Design sehr nutzerfreundlich gehalten und ermöglicht eine leichte Bedienung.

Bedienfreundlichkeit der Philips 3200 und Philips 2200 Series Kaffeevollautomaten

Wie immer lohnt sich auch bei der Bedienung ein Studium der gut bebilderten Bedienungsanleitung. Folgt man ihr Schritt für Schritt, dürfte die Maschine in 30 Minuten betriebsbereit sein. Hierin eingerechnet: Damit die Maschine sich etwas einläuft, sollten erst einige Espressi zubereitet werden. die dann gleich wieder entsorgt werden. Erst dann sollte der erste echten Espresso getestet werden.

Die voreingestellten Mengen für Espresso und Milchschaumspezialitäten sind sicher für die meisten Anwender in Ordnung. Wenn nicht, können die Mengen mittels der Bedienungsanleitung optimiert werden. Im folgenden Alltagsbetrieb ist die Maschine für die Möglichkeiten die sie bietet, fast selbsterklärend.

Philips EP3200 Test Display

Das Display der Philips 3200 Serie ist zwar sehr schlicht gehalten, aber auch übersichtlich und einfach zu bedienen

Design
Vielseitigkeit
Preis/Leistung

Vor- und Nachteile der Philips EP 3200 und Philips EP 2200 Kaffeevollautomaten

+ Sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis

+ Kompakte Abmessungen

+ Sehr gut zu reinigen

o Haptik ist ok, aber nicht herausragend

–  Maschine könnte leiser sein

Die Philips 3200 Serie bei Amazon ansehen

Letzte Aktualisierung am 11.09.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Sonderfall Philips EP2220/10 Series : der günstige Einstieg

Wie bereits oben erwähnt, sind wir Fans der „LatteGo“ Milchschaumproduktion. Wer aber eigentlich keinen „automatischen“ Milchschaum mag oder ihn gerne mit einem separatem Milchaufschäumer herstellt, sollte sich die Philips EP2220/10 Series ansehen. Bei Marktpreisen von unter 300,– ist die Philips EP2220/10 Series ein echter Geheimtipp für Schnäppchenfans.

Letzte Aktualisierung am 11.09.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Philips Series 3200 und Series 2200 - Kaffeevollautomaten Modelle mit LatteGo

Philips Series 3200 und Series 2200 Kaffeevollautomaten  – Modelle mit LatteGo Milchaufschäumer bieten einen Pluspunkt und damit einen echten Mehrwert. 

Die Philips 3200 und Philips 2200 Kaffeevollautomaten – Unsere Einschätzung

Bei den Neuen von Philips handelt es sich um Einsteigermaschinen im besten Sinn: leichte Bedienung zum guten Preis. Man sollte vielleicht keinen besonders großen Bedienkomfort erwarten, aber deutliche Abstriche muss man auch nicht machen. Manchem, so auch uns, mag die Maschine etwas laut erscheinen, aber auch hier sollte man das Preis/Leistungsverhältnis im Blick behalten und als Beurteilungskriterium heranziehen.

Die für uns beste Maschine ist die Philips EP3241/50 oder die identische EP3246/70 mit silberner Front: Sie bieten ordentlich Einstellmöglichkeiten und das LatteGo Milchschaumsystem, das, wie schon erwähnt, sehr einfach zu reinigen ist. Wer bereit ist, etwas mehr auszugeben: Philips verbaut das LatteGo Milchschaumsystem mittlerweile in mehreren Modellinien, z.B. in der Philips 5000EP330/10. Sie ist zwar teurer, bietet aber mehr Einstellmöglichkeiten.  Auch optisch kann sie punkten: Aufgrund der Edelstahlfront wirkt sie auf uns etwas hochwertiger.