Der Kaffeevollautomat – die große Kaufberatung.

Seit der Einführung der ersten Kaffeevollautomaten sind nun schon mehr als 25 Jahre vergangen. Heute ist der Kaffeevollautomat aus vielen Küchen kaum mehr wegzudenken.

Betrachtet man aktuell den Markt, findet man eine kaum mehr überschaubare Vielfalt an Herstellern und Modellvarianten. Die Preisspanne für Kaffeevollautomaten beträgt ca. 250 bis 2.000 Euro. Sie fragen sich: Welcher Kaffeevollautomat hat das beste Preis-Leistungsverhältnis, vor allen Dingen aber: Welcher ist der beste für mich?

Im Folgenden wollen wir Ihnen bei der Wahl des für Sie idealen Kaffeevollautomaten ein wenig helfen.


Werbung


Wie funktioniert ein Kaffeevollautomat?

Ob Sie nun einen günstigen Kaffeevollautomaten oder einen besonders teuren nehmen: Der Ablauf des Kaffeebrühens ist grundsätzlich vergleichbar – pauschal gesagt, so: Kaffeebohnen werden in einem Mahlwerk gemahlen und in eine Brühgruppe befördert. In der Brühgruppe wird das Kaffeepulver (auch Kaffeemehl genannt) mit dem in der Maschine erhitzen Wasser unter Druck komprimiert und laufen durch ein feines Sieb in die Tasse. Der entstandene „Abfall“, die sog. Pucks, das komprimierte und feuchte Kaffeepulver, landet im dafür vorgesehenen Tresterbehälter. Die Zubereitung ist somit einer klassischen Siebträger-Espressomaschine nachempfunden. Wobei sich auch eine weitere mögliche Frage schnell klären lässt: Ein Kaffeevollautomat erzeugt im Ergebnis einen Kaffee, der mit einem Espresso verglichen werden kann und eben nicht mit einem Filterkaffee.

Worauf ist beim Kauf eines Kaffeevollautomaten zu achten?

Idealerweise sollte der Kaffeevollautomat über folgende Teile und Eigenschaften verfügen:

  • Einen ausreichend großen Wassertank (ab ca. 1,5 Liter), da ein Kaffeevollautomat neben dem Wasserbedarf für die Kaffeezubereitung – abhängig vom jeweiligen Modell – auch eine gewisse Wassermenge zur oftmals automatischen Reinigung verwendet.
  • Einen großen Bohnenbehälter, 200 Gramm sollte das Fassungsvermögen mindestens betragen, pro Brühvorgang werden ca. 6 -10 Gramm Bohnen benötigt.
  • Eine herausnehmbare Brühgruppe
  • Ausreichend große Auffangbehälter für Schmutzwasser und Kaffeepucks
  • Einstellbare Heißwassertemperatur
  • Einstellbarer Mahlgrad
  • Einstellbare Kaffeepulvermenge pro Brühvorgang
  • Höhenverstellbarer Kaffeeauslauf (bei großen Latte Macchiato Gläsern werden bis ca. 15 cm benötigt!)

Der Wassertank

Der Wassertank stellt das Wasser für die Kaffeebereitung zur Verfügung, es werden aber auch für die Reinigung der Maschine teilweise erhebliche Wassermengen benötigt. Die Fassungsmenge des Tanks sollte somit möglichst nicht kleiner als 1,5 Liter sein.

Der Bohnenbehälter

Pro Brühvorgang muss man mit einer benötigten Bohnenmenge von ca. 6-10 Gramm rechnen. Verfügt der Bohnenbehälter über eine Fassungsmenge von ca. 200 Gramm, können also etwa 20 – 30 Tassen erzeugt werden. Da die Lagerungsbedingungen in den meisten integrierten Bohnenbehältern der Kaffeevollautomaten alles andere als ideal sind – sie sind weder komplett luft- und lichtdicht verschließbar, sondern auch noch der Abwärme des Vollautomaten ausgesetzt. Daher ist es ratsam, die Bohnen möglichst zügig, spätestens jedoch innerhalb von maximal 5-7 Tagen zu verbrauchen, um einem Aromaverlust vorzubeugen.

Einstellbare Wassertemperatur

Die Wassertemperatur spielt bei der Kaffeezubereitung neben Bohnensorte, Bohnenmenge, Mahlgrad und Wassermenge eine große Rolle. Idealerweise lässt sich die Wassertemperatur individuell einstellen. Beim Kaffeevollautomat ist eine Austrittstemperatur von 84-86°C ideal.

Die Brühgruppe

Die Brühgruppe ist das Herzstück eines Kaffeevollautomaten. Hier werden Kaffeepulver und heißes Wasser zusammengeführt, das Pulver komprimiert und durch die Öffnungen des Brühstempels weitergeleitet. Die Brühgruppe ist somit enormen thermischen und mechanischen Belastungen ausgesetzt, die über Jahre hinweg tausendfach auf die Brühgruppe einwirken. Die Maschinenhersteller vertrauen daher oft auf eine markenspezifische, mehr oder weniger identische Brühgruppe, die sich bereits bewährt hat, und die dann in diversen Modellen über einige Jahre hinweg zum Einsatz kommt. Idealerweise ist diese Brühgruppe zu Reinigungs- und Wartungszwecken herausnehmbar.

Einstellbare Pulvermenge

Heute sind die Pulvermengen bei Kaffeevollautomaten meist einstellbar. Die maximale Menge wird durch die Kapazität der Brühgruppe bestimmt. In der Praxis beträgt die obere Grenze ca. 10 -12 Gramm. Diese Menge dürfte auch diejenigen zufriedenstellen, die einen starken Kaffee oder Espresso  trinken wollen. Aus unserer Erfahrung sollten 10 Gramm Bohnen für eine Tassengröße von maximal 200 ml ausreichen. Für zwei große Tassen Kaffee reicht die maximale Pulvermenge wohl allerdings nicht  aus. Auch wenn bei den meisten Vollautomaten eine ausreichende Wassermenge eingestellt werden kann, sollte pro Brühvorgang nur eine Tasse zubereitet werden. Ebenfalls ist auch eine maximal einstellbare Kaffeepulvermenge für einen authentischen Espresso deutlich zu wenig – denn zaubern kann auch die teuerste Kaffeemaschine nicht.

Die Milchschaumbereitung mit einem Kaffeevollautomaten

Milchschaumbereitung ist eine Wissenschaft für sich, das Empfinden für den perfekten Milchschaum hängt oft auch vom persönlichen Geschmack ab. Einer mag seinen Milchschaum milchig-fluffig, der andere einen möglichst festen, standhaften Schaum. Meist versucht ein Kaffeevollautomat, die Milchschaumerzeugung der klassischen professionellen Siebträger nachzuahmen, das gelingt jedoch nicht immer so perfekt, denn die Menge und Stärke der Dampferzeugung kann nicht mit Gastromaschinen, die mehrere Tausend Euro kosten und den Dampf in einem separaten Wasserkreislauf erzeugen (Zweikreissysteme), mithalten.

Die Milchschaumerzeugung per integrierter Dampf-Lanze ist somit nur ein Kompromiss, der aber durchaus auch zufriedenstellende Ergebnisse liefern kann. Wer nicht damit zurecht kommt, (die Dampfentwicklung benötigt Zeit, die Schaumerzeugung benötigt ein extra Gefäß, es kann dampfen und spritzen, die Maschine wird durch den abgegeben Dampf feucht und verschmutzt gegebenenfalls durch die Milchschaumpartikel schnell), dem sei zur Anschaffung eines separaten Milchaufschäumers geraten. Diese Geräte funktionieren oft erstaunlich gut und liefern zumeist einen schönen, cremigen Schaum.

Die Hersteller von Kaffeevollautomaten selbst haben den Trend zu Kaffeespezialitäten, die mit Milch oder Milchschaum zubereitet werden, absolut erkannt, und entwickeln zunehmend One-Touch Kaffeevollautomaten, bei denen die Milchschaumerzeugung nicht separat per Dampf-Lanze erfolgt, sondern automatisch durch Tastendruck am Gerät. Diese One-Touch Systeme gefallen uns, jedoch muss beim Umgang mit Milch, die ja naturgemäß Kühlung benötigt, besonders behutsam vorgegangen und vor allen Dingen auf Hygiene geachtet werden.


Werbung


Die Qual der Wahl – Welchen Kaffeevollautomaten kaufen?

Welcher Kaffeevollautomat der beste ist, hängt oft auch von den persönlichen Bedürfnissen und dem Preis ab, den man ausgeben möchte. Die grundsätzlichen Kriterien, auf die Sie achten sollten, haben wir oben beschrieben.

Der günstige Kaffeevollautomat

Mittlerweile haben viele Hersteller verhältnismäßig günstige Kaffeevollautomaten in ihrem Sortiment. Da die Brühgruppen oftmals innerhalb einer Modellreihe bauähnlich, wenn nicht gar baugleich sind, muss bei kostengünstigen Maschinen eben an anderer Stelle eingespart werden. So haben die günstigen Kaffeevollautomaten oft eine weniger gute Materialanmutung des Gehäuses. Touch-Displays zur Bedienung oder One-Touch-Systeme, die automatisch Milchkaffeespezialitäten auf Knopfdruck zubereiten, sucht man vergeblich. Den Preisbereich der günstigen Kaffeevollautomaten sehen wir bei ca. 275 bis 400 Euro.

Zu unserer Sonderseite günstige Kaffeevollautomaten gelangen Sie hier:

 Die Mittelklasse der Kaffeevollautomaten

In der Mittelklasse der Kaffeevollautomaten, die preislich bei ca. 400 Euro beginnen, tummelt sich eine schier unglaubliche Vielfalt verschiedener Marken und Modelle. Vor dem Kauf sollten Sie sich deshalb genau überlegen, welche Eigenschaften des Kaffeevollautomaten Ihnen besonders wichtig sind. Suchen Sie eine Maschine, die in erster Linie guten Kaffee zubereitet? Wollen Sie öfter einen Latte Macchiato auf Knopfdruck zubereiten? Ist Ihnen Markenimage wichtig? Solche und ähnliche Fragen sollten vor dem Kaufentscheid gestellt und beantwortet werden.

Ausgewählte Hersteller und Ihre Mittelklasse-Maschinen

Der DeLonghi Kaffeevollautomat

Delonghi bietet ebenfalls eine Vielzahl von Maschinen im mittleren Preissegment an, zu den älteren Modellen kommen immer wieder neue dazu. Oft sind die Modellbezeichnungen etwas verwirrend.

Die DeLonghi One Touch ESAM 5500 wird seit nunmehr fast 10 Jahren hergestellt, war einer der ersten One-Touch Kaffeevollautomaten, ist ausgereift, und ist im Handel häufig für unter 600 Euro zu finden. Wer sich mit Delonghi Kaffevollautomaten beschäftigen möchte, sollte sich als erstes die ESAM 5500 ansehen.

Der Jura Kaffeevollautomat

Jura ist seit jeher ein Anbieter von hervorragend durchdachten Kaffeevollautomaten, die allerdings in erster Linie im hochpreisigen Segment anzutreffen sind. Oft werden Modelle viele Jahre lang gebaut und partiell verbessert und weiterentwickelt. Derzeit dürften im Handel über 50 verschiedene Modelle zu finden sein.

In der Mittelklasse empfehlen wir derzeit die Jura C60, einen hervorragenden Kaffeevollautomaten ohne echte Schwächen, gestaltet im klassischem Juradesign. Leider ist der Tassenauslauf mit max. 11, 5 Zentimetern zu niedrig für hohe Latte Macchiato Gläser.

Der Krups Kaffeevollautomat

Krups bietet seit einigen Jahren sehr kompakte Kaffeevollautomaten an. Den Modellen gemeinsam ist die nicht entnehmbare Brühgruppe und die leider sehr niedrige maximale Tassenhöhe. Wer damit zurecht kommt, für den ist ein Krups Kaffeevollautomat eine gute Wahl. Im mittleren Preissegment würden wir uns derzeit für die Krups EA 826E entscheiden, für einen Marktpreis von unter 450 Euro bekommt man einen hochwertig anmutenden Kaffeevollautomaten, dessen unverbindliche Preisempfehlung 800 Euro beträgt.

Welcher Kaffeevollautomat ist der beste?

Die Kaufentscheidung hängt von vielen Faktoren ab, z.B.:

  • Ist genug Platz zum Aufstellen vorhanden?
  • Wieviele Tassen werden pro Tag gebrüht?
  • Soll der Kaffeevollautomat gleichzeitig Milchschaum erzeugen?
  • Last not least: das Preis-Leistungsverhältnis

Unter den extremen Vielfalt unter den Kaffeevollautomaten sind unsere Tipps:

Die Philips 4000 Kaffeevollautomaten Serie . Sie bietet unterschiedliche Modelle für fast jeden Bedarf mit gutem Preis/Leistungsverhältnis.

Siemens bietet mit der EQ6 Serie einen tollen Kaffeeautomaten, für alle die bereit sind, etwas mehr zu investieren.

One-Touch Kaffeevollautomaten

Was vor 15 Jahren noch wie Zukunftsmusik klang, ist heute durchaus bezahlbare Realität: der One-Touch Kaffeevollautomat.

Mit einem  One-Touch Kaffeevollautomaten kann die Herstellung von Milchkaffeespezialitäten wie Cappuccino oder Latte Macchiato  auf Knopfdruck erfolgen. Das gelingt oft erstaunlich gut. Von der mittlerweile fast unüberschaubaren Auswahl an One-Touch Kaffeevollautomaten erscheinen uns folgende besonders empfehlenswert:

Die DeLonghi One Touch ESAM 5500 mit ihrem hervorragenden Preis Leistungsverhältnis bei sehr ansprechender Optik.

Der Saeco Minuto Kaffeevollautomat HD8763/01, er bietet einen sehr günstigen Einstieg in die Welt der One-Touch Systeme.

Die Jura ENA Micro9 ist eigentlich genau die Kaffeemaschine, die wir gewöhnlich nicht empfehlen: Kleiner Wassertank, kleiner Bohnenbehälter und eine nicht entnehmbare Brühgruppe – für uns ein No-Go. ABER: Für Designfans ein echter Geheimtipp.

Zu guter Letzt

Wir hoffen, Ihnen einen guten Marktüberblick gegeben zu haben. Schön, wenn unser Rat dazu dient, dass Sie Ihren perfekten Kaffeevollautomaten finden. Wenn Sie Fragen zu anderen Arten der Kaffeeherstellung haben, bleiben Sie hier und schauen Sie sich ein wenig um. Sicher entdecken Sie viele weitere interessante Themen, Tipps und Tests!

Ihr Team von kaffeemaschine-infos.de

Klassische – entnehmbare – Brühgruppe, hier einer Solis Master Pro aus dem Jahr 2001:

Kaffeevollautomat test Bruehgruppe
Siemens EQ.6_700 Kaffeevollautomat
Werbung

Siemens EQ6 – Der für uns beste Kaffeevollautomat

  • Hervorragende Optik, speziell bei der EQ6 700
  • Tolle Einstellmöglichkeiten
  • Milchschaumfunktion vorbildlich
  • Nicht ganz günstig

Die Siemens EQ 6 ist erste Wahl für alle die einen tollen Kaffeevollautomaten suchen und nicht unbedingt auf den Euro achten müssen, dennoch kann die EQ 6 als vernunftskauf gelten, da auf dem Markt eine Vielzahl von Geräten existieren, die wesentlich teurer sind, aber nicht mehr können.