Die Smarte Kaffeemaschine

Die Smarte Kaffeemaschine – Eine technische Spielerei oder die Zukunft?

Man kann es als „Gegenbewegung“ zum Trend der Kaffeebereitung mit dem klassischen Handfilter nennen: die schlauen, vernetzten Kaffeemaschinen mit Appsteuerung, die zunehmend auf den Markt kommen. Wie smart sie sind, welche Vorteile sie bringen, und ob man diese Innovation mögen muss oder gar unbedingt braucht, sagen wir Ihnen hier.

Belkin Mr. Coffee

Belkin war bisher eher als klassischer Produzent von Netzwerkausrüstung bekannt, bietet jetzt aber im Rahmen der Hausautomatisation die Produktlinie WeMo an, die beispielsweise die Lichtsteuerung oder Bewegungsmeldung umfasst. Jüngst wurde, man höre und staune, das Sortiment um eine Kaffeemaschine – der Belkin Mr. Coffee – erweitert. Die Kaffeemaschine wird in das häusliche WLAN eingebunden und kann dann über eine App gesteuert werden. Diese Kaffeemaschine ist mit Apple (iOS 7.0 und höher) und Android (ab 4.0) Geräten kompatibel.

Belkin_Mr_Coffee

Belkin Mr. Coffee (Bildquelle:Belkin)

Die Kaffeemaschine tritt mit dem Smartphone in einen Dialog und informiert beispielsweise über fehlendes Wasser. Gesteuert werden können unter anderem auch die Brühzeiten. Belkin verspricht eine Brühzeit von ca. 8 Minuten und eine Wasserbrühtemperatur von ca. 95° Celsius. Das hört sich ziemlich gut an und auch optisch weiß die Belkin Mr.Coffee zu gefallen. In den USA ist die Maschine bereits erhältlich, in Deutschland derzeit noch nicht. Aber es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, wann wir ihr auch hierzulande begegnen.

smarter Kaffeemaschine von smarter.am

Erst im Ankündigungsstadium befindet sich die smarte Kaffeemaschine „smarter“. Die Firma smarter hat bereits den äußerst schicken, per App fernbedienbaren Wasserkocher Wifi Kettle (iKettle) auf den Markt gebracht. Außer einem Produktfoto findet man über die „smarter“ Kaffeemaschine allerdings noch nicht viel, doch im Gegensatz zur Mr. Coffee dürfte die smarter über ein Mahlwerk für Kaffeebohnen verfügen, jedoch lediglich jeweils eine Tasse pro Brühvorgang brühen. Die smarter Kaffeemaschine soll noch im ersten Halbjahr 2015 auf den Markt kommen – man darf durchaus gespannt sein!

smarter-wifi-Kaffeemaschine

Die smarter Kaffeemaschine (Bildquelle:smarter.am)

Arist Kaffeemaschine

Bei der Arist Kaffeemaschine handelt es sich um die wohl spektakulärste Neuankündigung bei den smarten Kaffeemaschinen. Das Projekt finanziert sich über eine Kickstarter-Kampange, bei der bis zum Abschluss im November 2014 ca. 850.000,– Dollar eingesammelt wurden.

Arist verbaut in der futuristischen, optisch sehr ansprechenden Maschine schier unglaublich viele Komponenten. Dazu gehören Bohnenbehälter, Mahlwerk, Milchbehälter inkl. Kühlung, sowie einen Container für Sirup. Mittels Smartphone sollen dann die verschiedensten Kaffees programmiert und die Zubereitung gestartet werden. Somit wären die verschiedensten Geschmacksvarianten möglich.

Die Artist Kaffeemaschine kann für derzeit (Stand Januar 2015) 449,– Dollar vorbestellt und per Paypal vorausbezahlt werden. Eine Auslieferung ist für November 2015 geplant.

Ganz Mutige können also spontan zuschlagen. Wir gehören allerdings nicht dazu, da uns die Versprechen von Arist zwar äußerst beeindrucken, wir aber – ganz nüchtern – erst an diese Kaffeemaschine glauben, wenn Sie Wirklichkeit geworden ist.

Arist Smarte Kaffeemaschine

Die Arist Kaffeemaschine (Bildquelle:Aristcafe.com)

Werbung

Saeco GranBaristo Avanti HD8967/01 Kaffeevollautomat

Die smarte Saeco GranBaristo Avanti ist bereits seit Mitte 2014 in Deutschland erhältlich. Die Saeco GranBaristo Avanti ist eine Weiterentwicklung der Saeco GranBaristo (ohne den Zusatz Avanti)

Für einen Aufpreis erhält man die Möglichkeit, über eine Bluetooth-Verbindung mittels Tablet die Maschine zu programmieren. In der Theorie eine tolle Lösung, was uns jedoch nicht gefällt ist, dass die GranBaristaApp nur für eine sehr begrenzte Anzahl an Tablets und nicht für Smartphones verfügbar ist.

Derzeit werden unterstützt: iPad 3/4/Air/Mini retina unter iOS7 und höher sowie Samsung Galaxy Tab 3 (8,0 Zoll)/Tab 4 (10,1 Zoll)/Note pro LTE (12,2 Zoll), Nexus 7 2013 (7 Zoll), Sony Xperia Z LTE (10,1 Zoll) unter Android 4.3 und höher sowie Bluetooth Version 4.0 und höher.

Saeco HD8967 GranBaristo

Saeco GranBaristo (Bildquelle:Philips)

Unsere Meinung:

Eine smarte Kaffeemaschine ist für uns im Jahr 2015 eher ein Gadget als eine noch zu erwartende(R)evolution in der Welt der Kaffeemaschinen. Der echte Zusatznutzen beschränkt sich auf einen kleinen Zeitgewinn bei der Kaffeezubereitung. Interessant könnte allerdings die Belkin Mr. Coffee sein, und zwar für diejenigen, die in Ihrem Haushalt Belkin WeMo Produkte bereits intensiv nutzen und generell Spaß an technischen Spielereien haben.

Würde die Arist Kaffeemaschine tatsächlich die Marktreife erlangen und einhalten was versprochen wird, wäre sie, sagen wir es mal salopp, die eierlegende Wollmilchsau unter den Kaffeemaschinen. Das Beste an der Saeco GranBaristo Avanti ist, das man Sie tatsächlich kaufen kann, durch die starke Begrenzung der unterstützten Tablets und keinerlei Smartphoneunterstützung können wir an ihr allerdings keinen uneingeschränkten Gefallen finden.

Werbung

Fazit:

Die smarte Kaffeemaschine ist für Liebhaber technischer Spielereien vielleicht kein Must-have aber sicherlich ein Nice-to-have. Wir finden aber, dass man noch recht gut auch ohne sie auskommt.