Miele CM5 Kaffeevollautomaten – die CM 5300 und CM 5500 Modellreihe in Überblick und Vergleich

Im September 2017 brachte Miele mit der Miele CM5 eine neue Einstiegsbaureihe auf den Markt. Es handelt sich hierbei um zwei verschiedene Linien mit insgesamt fünf Farben und kompakten Abmessungen.

Die Frage ist nun: Welche Gemeinsamkeiten gibt es und wo liegen die Unterschiede zwischen den Modellen CM 5300 und CM 5500 aus dem Hause Miele?

Die CM 5300 gilt als die Einsteigermodell in der Welt der Miele Kaffeevollautomaten. Sie ist in den Farben Graphitgrau, Brombeerrot und Obsidianschwarz verfügbar und hat einen Einstiegspreis ab 799 Euro (UVP 2017).

Die CM 5500 gibt es mit lackierten Fronten in Graphitgrau PearlFinish und Roségold PearlFinish. Die Die unverbindliche Preisempfehlung für diese Maschine beträgt genau 100 Euro mehr (UVP 899 Euro /2017).

Neben der etwas hochwertiger wirkenden Gerätefront – ok, das ist ja oft auch Geschmackssache – bietet die CM 5500 eine Heißwasserfunktion und die Möglichkeit, zwei Benutzerprofile zu speichern.

Die wesentlichen Grundfunktionen der Miele CM5:

In erster Linie kauft man sich einen Kaffeevollautomaten, um schmackhaften Espresso Kaffee oder auch einen Cappuchino herzustellen. Nichts ist für die Miele CM 5 leichter als das! Ohne tiefer in die Programmierung der Maschine einsteigen zu müssen, kann man quasi auf einfachen Druck im Sensormenü der CM 5 zwischen den folgenden Kaffeeklassikern wählen:

Espresso ist ein starker, aromatischer Kaffee mit einer dichten, feinporigen Schaumschicht – der Crema. Für die Espressozubereitung sind Kaffeebohnen mit Espressoröstung perfekt geeignet.

Ristretto ist ein konzentrierter, kleiner und kräftiger Espresso. Die gleiche Menge Kaffeepulver wie bei einem Espresso wird mit sehr wenig Wasser zubereitet.

Kaffee unterscheidet sich vom Espresso durch die höhere Wassermenge und eine andere, entsprechend passende Röstung der Kaffeebohnen.

Kaffee lang ist ein Kaffee mit deutlich mehr Wasser.

Aus folgenden Kaffeespezialitäten mit Milch kann man wählen:

Cappuccino besteht aus etwa zwei Dritteln Milchschaum und einem Drittel Espresso.
Latte Macchiato besteht aus je einem Drittel heißer Milch, Milchschaum und Espresso.
Café Latte wird aus heißer Milch und Espresso zubereitet.

Außerdem kann auch nur heiße Milch bzw. Milchschaum hergestellt werden.

Die Brühgruppe der Miele ist herausnehmbar und kann entsprechend gut gereinigt werden:

Miele CM5 Kaffeevollautomat Brüghruppe

Die Brühgruppe der Miele CM 5, herausnehmbar und daher sehr gut zu reinigen.

Der Tresterbehälter hat nur ein geringes Fassungsvermögen, die Ablaufschale wird von einer Abdeckung verdeckt:

Miele CM 5 geöffnet Tresterbehälter und Ablaufschale

Tresterbehälter und Ablaufschale der Miele CM 5


Werbung


Die besonderen Funktionen der Miele CM5

Über die genannten Funktionen findet sich an der Miele CM5 auch die Funktion Kaffeekanne. Aber was bedeutet sie?

Mit der Funktion Kaffeekanne können mehrere Tassen Kaffee direkt nacheinander zubereitet werden. Auch diese Funktion kann per Tastendruck gewählt werden, zusätzlich muss noch die Menge bestimmt werden (3-6 Tassen aber maximal 0,75 Liter). Diese Funktion kann zweimal nacheinander genutzt werden. Allerdings gilt es in der Praxis diverse Einschränkungen zu beachten: Unter den Auslauf passt eine Kanne von maximal 13,5 cm Höhe, was nicht sehr viel ist. Die verhältnismäßig knappen Füllmengen von Wassertank und auch dem Tresterbehälter erschweren die Funktion zusätzlich. Vor der Nutzung der Funktion Kaffeekanne sollte also sicher gestellt werden, dass Wassertank und Bohnenbehälter ganz gefüllt sind, andererseits sollten Ablaufschale für Schmutzwasser und auch Tresterbehälter geleert sein. Wie stark die Funktion Kaffeekanne die Maschine belastet, steht in der Bedienungsanleitung: Miele empfiehlt bei zweimaliger Funktion unmittelbar hintereinander eine Abkühlzeit der CM5300 /CM5500 von einer Stunde (!).

Was hat die CM 5500, was die CM 5300 nicht hat?

Die Unterschiede der CM 5300 und CM5500

Getränke aus einem individuell einzurichtenden Benutzerprofil zubereiten zu können, ist der teureren CM 5500 vorbehalten. Mit den zwei zur Verfügung stehenden Profilen können Getränke an den persönlichen Geschmack angepasst und abgespeichert werden. Die ist besonders sinnvoll, wenn der Kaffeevollautomat von mehreren Personen benutzt wird. Ein weiteres zusätzliches Feature der CM 5500 ist eine Heißwasserfunktion, die die CM 5300 nicht hat.

Die Miele CM 5300 und CM 5500 sind klassische Kaffeevollautomaten im besten Sinne, aufbauend auf eine leicht entnehmbare Brühgruppe, die uns sehr an die in Melitta und Nivona verbauten Brühgruppen erinnert, und einen Pumpendruck von 15 bar. Damit deckt sie die Grundanforderungen an einen guten Kaffeevollautomaten ab. Das integrierte Kegelmahlwerk ist klassisch aus Edelstahl gefertigt, ein Keramikmahlwerk kommt nicht zum Einsatz. Nicht zu beanstanden ist die Erhitzung des Wassers mittels Edelstahl Thermoblock. Der Bohnenbehälter mit max. 200 gr. Füllmenge ist noch Klassendurchschnitt, der Wassertank mit nur 1,3 Litern Füllmenge jedoch vergleichsweise klein. Der Tresterbehälter muss nach max. 6 Pucks Kaffeesatz geleert werden.

Es lässt sich feststellen, dass die Füllmengen für Wenignutzer völlig ausreichen, jedoch Vielkonsumierer von Kaffee sicherlich besser geeignete Maschinen finden können. Die Abmessungen (B x H x T): 241 x 360 x 460 mm können als kompakt gelten. Wasserbehälter und Bohnenbehälter sind sehr gut in das Gerät integriert und können leicht entnommen und befüllt werden.

Etwas versteckt im Wahlmenü ist die Vorbrühfunktion. Diese Vorbrühfunktion ist in der Werkseinstellung auf „aus“ gestellt. Einstellen lässt sich kurzes oder langes Vorbrühen.
Diese Funktion sollte jedoch unbedingt, zumindest probeweise, aktiviert werden. So lässt sich testen, ob der Vorbrühvorgang für das Aroma und den Geschmack des Kaffees eine Verbesserung bringt. Beim Vorbrühen wird das Kaffeepulver zunächst mit etwas heißem Wasser angefeuchtet. Die restliche Wassermenge wird kurze Zeit später durch das angefeuchtete Kaffeepulver gepresst. Dadurch lösen sich die Aromastoffe des Kaffees gegebenenfalls besser.

Das CM5 Milchschaumsystem – Kaffeegetränke mit Milch zubereiten

Die CM5 verfügt über ein recht gut durchdachtes Milchschaumsystem, mit dem über einen Schlauch Milch aus einem Tetrapack oder einem anderen externen Milchbehälter angesaugt und im Auslauf mit dem Cappuccinatore aufgeschäumt wird. Dieses System hat vor allem den Vorteil, dass die Milch mit relativ wenig Bauteilen in Berührung kommt und somit die regelmäßig erforderliche Reinigung des Milchschaumsystems relativ einfach ist. Der Milchschlauch kann nach der Benutzung und Reinigung vom System abgenommen und hinter der Klappe auf der rechten Maschinenseite verstaut werden. Daumen hoch für diese Lösung!

Worauf muss bei der CM5 verzichtet werden?

Die CM5 hat keinen intergrierbaren Wasserfilter, das mag nicht jeden stören, ist aber sicherlich ein Ausschlusskriterium für diejenigen, die darauf Wert legen. Ebenfalls verfügt die CM 5 über keine klassische Dampflanze zur Milchschaumproduktion.

Für Individualisten – Die CM5 personalisieren

Betrachtet man die schöne kompakte Maschine von außen und das Display im ausgeschalteten Zustand fällt kaum auf, dass sich die Maschine sehr gut dem persönlichen Geschmack anpassen lässt. Optisch kann beispielsweise die Helligkeit des Displays verändert werden. Aber auch die wichtigen innerenWerte lassen sich anpassen: der Mahlgrad ist 5-fach einstellbar. Das hierfür vorgesehene Einstellrad ist hinter der rechten abnehmbaren Gehäuseseite in das Gerät integriert. Für uns ebenfalls wichtig ist die einstellbare Brühtemperatur. Die Vorbrühfunktion sollte auf jeden Fall zumindest getestet werden. Selbstverständlich können auch die Wassermenge und die Pulvermenge je Bezug angepasst werden, wobei die Brühgruppe max. 12 Gramm Pulver je Brühvorgang verarbeiten kann.

Die Miele CM5 kaufen, aber welche – CM 5300 / CM 5500?

Eine Miele CM5 ist natürlich für markentreue Miele-Kunden die erste Wahl. Aber auch für andere Kaffeefreunde ist die Miele sehr interessant: Die ausgefallenen Farbkombinationen sprechen verschiedenen Geschmäcker an, wobei uns persönlich die obsidianschwarze CM 5300 am besten gefällt. Sie bietet fast alles, was man sich von einem guten Kaffeevollautomaten verspricht. Einzig die geringen Füllmengen der Maschine könnten, zumindest den Vieltrinkern unter den Kaffeeliebhabern, Anlass zu Kritik geben. Wenignutzern hingegen dürften die recht kleinen Füllmengen eher entgegenkommen. Der Preis der Miele ist vielleicht im ersten Moment sehr hoch, aber in Zeiten in denen Kaffeevollautomaten auch schon mal das Doppelte oder Dreifache kosten – ohne zwingend besseren Kaffee bereiten zu können – relativiert sich der Preis. Wer auf die Heißwasserfunktion und das Einrichten zweier Benutzerprofile verzichten kann, der sollte sich auf jeden Fall für eine um 100 Euro günstigere CM 5300 entscheiden. Wer seinen neuen Kaffeevollautomaten gerne dem Stil und der Farbigkeit der Küche anpasst, wird sich wohl auch oder ausschließlich an der äußeren Erscheinung orientieren. Hier hat man immerhin eine 5-fache Wahl.

Die Miele CM5 oder die Miele CM6 ? Ein Schnellcheck:

Die Miele CM5 ist die kleine Schwester der CM6 /CM6150. Die Modelle gleichen sich für uns zumindest vom weiten – sehr. Die Abmessungen sind ähnlich, aber die CM 6150 bietet beispielsweise neben vier individuell einstellbaren Benutzerprofilen auch einen größeren Wassertank, einen größeren Tresterbehälter, und einen größeren Bohnenbehälter. Für Vielnutzer sei die CM 6150 empfohlen, für diejenigen die den Kaffeevollautomaten seltener nutzen möchten, dürfte die Melitta CM5 / CM 5300 durchaus eine Option sein.

Letzte Aktualisierung am 19.11.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Die Alternativen zur Miele CM5

Für Markentreue Miele-Fans dürfte die Wahl zur Miele CM5 5300 oder 5500 nicht schwer fallen. Wer noch Alternativen sucht: Die PicoBaristo HD8927/01 von Philips/Saeco ist eine tolle Maschine und – zumal wenn sie günstiger zu bekommen ist, eine hervorragende Alternative.