Jura A1 und ENA 90 Micro im Vergleich – Kompakte Kaffeevollautomaten

Die Kaffeevollautomaten Jura A1 und ENA 90 Micro, ebenfalls von Jura, sind zwei schicke, kompakte Kaffeevollautomaten, für die kleine Küche oder den Singlehaushalt hervorragend geeignet sind. Besonders angesprochen vom Produktkonzept können sich einerseits Wenigtrinker fühlen, andererseits aber auch die Liebhaber modernen Designs, denen die schlichte Kompaktheit gefällt. Rein äußerlich und mit schnellem Blick betrachtet, scheinen die Maschinen verwandt zu sein, obgleich sowohl die Jura A-Serie als auch die Jura ENA–Serie jeweils ihre ganz eigene, lange Modellgeschichte haben. Der Hauptunterschied der beiden Maschinen sei hier für Schnellleser vorweg genommen: Die Jura A1 hat keine Milchschaumfunktion, die Jura ENA 90 Micro hingegen verfügt über ein solches. Und zwar wird hier die Milch über einen Schlauch aus einem Behälter (z.B. direkt aus dem Tetrapack) in die Maschine geführt. Die Zubereitung eines Latte Macchiato beispielsweise ist also ganz einfach auf Knopfdruck möglich.

Jura A1 und ENA 90 Micro – die Gemeinsamkeiten

Für Jura Kaffeevollautomaten üblich haben die Jura A1 und ENA 90 Micro keine herausnehmbare Brühgruppe. Wir finden es zwar generell besser, wenn die Brühgruppe zu Reinigungszwecken herausnehmbar ist, aber auch fest verbaute Brühgruppen müssen nichts Schlimmes sein – regelmäßige automatische Reinigung natürlich vorausgesetzt.
Ganz traditionell verbaut Jura sowohl im A1 als auch im ENA 90 ein Mahlwerk aus Stahl und verzichtet ganz auf Keramik. Auch bei den Displays wird auf Bewährtes gesetzt. Es finden sich keine großformatigen Farbdisplays sondern kleine leuchtente Piktogramme bei der Jura A1 oder ein kleines LCD-Laufband bei der ENA 90 Micro.
Die Laufbandanzeige der ENA 90 Micro funktioniert gut und weitgehend selbsterklärend, für einen Test der Jura A1 sollte man aber die Bedienungsanleitung zu Rate ziehen. Die verschiedensten Pictogramme -über 10 an der Zahl- dürften anfänglich etwas verwirren, das Verstehen ist Übungssache.

Beide Maschinen verwenden Wasserfilter von Claris Blue, diese können die Wasserqualität verbessern und die Entkalkungszyklen drastisch verlängern. Laut Jura ist eine Entkalkung gar nicht mehr nötig. Die Filter müssen dafür jedoch spätestens alle zwei Monate gewechselt werden, was zusätzliche Kosten verursacht. Auf der andern Seite kann an dem -teuren- Jura Entkalker gespart werden.

Hinsichtlich der Füllmengen für Wasser, Bohnen und der allgemeinen Abmessungen unterscheiden sich die Maschinen nicht. Die Maße 23,9 x 32,3 x 44,5 (B/H/T) sind sehr kompakt. Die Füllmengen für Wasser (1,1l) und Kaffeebohnen (125 gr.) bewegen sich im Vergleich mit anderen Vollautomaten an der unteren Grenze.

Der Kaffeebohnenbehälter wäre für Vieltrinker deutlich zu klein, für Wenigtrinker aber genau richtig, denn ein größerer Bohnenbehälter nützt wenig, wenn die Bohnen über Wochen darin liegen und kontinuierlich an Geschmack verlieren.

P.E.P.® für Ristretto und Espresso in Barista Qualität – Was bedeutet das?
Wenn man sich mit dem Jura A1 und dem ENA 90 Micro genauer beschäftigt, begegnet man unweigerlich der Bezeichnung P.E.P.®. Hierbei handelt es sich um den sog. Puls-Extraktionsprozess, der die Extraktionszeit optimiert, indem das heiße Wasser getaktet, also in schnellen Intervallen, durch das Kaffeepulver gepresst wird. Dadurch kämen, so der Hersteller, alle Aromen vollendet zur Geltung. Hinzu kommt das doppelt schnelle Aroma-Mahlwerk, das für eine optimale, aromaschonende Mahlung sorgt.

Der Jura A1 und der ENA 90 Micro – die Unterschiede

  • Die Jura A1 wirkt nicht zuletzt aufgrund des Verzichts auf ein Milchschaumsystem optisch wie aus einem Guss, das Design erinnert uns an den klassischen Bauhausstil. Unterstrichen wird dies durch die konsequente Farbgebung, bei der Piano White im sauberen Weiß, bei der Piano Black im satten Schwarz.
  • Die ENA 90 wirkt mit ihrer silbernen Farbgebung etwas verspielter. Die ENA 90 Micro verfügt über ein gutes Milchschaumsystem. Die Milch wird hier nicht durch eine Milchlanze separat aufgeschäumt, sondern durch ein durchdachtes System über einen Schlauch angesaugt. Dieses System ist sehr flexibel. Der original Jura Milchbehälter gibt es im Zubehörprogramm, alternativ oder für Puristen tut es aber auch die Milch im Tetrapack direkt aus dem Kühlschrank.
  • Weiterer Pluspunkte der ENA 90: Die Brühtemperatur ist zweifach verstellbar. Und die Kaffeestärke 10-fach einstellbar. Im Unterschied dazu die Jura A1, hier lässt sich die Kaffeestärke nur 2-fach einstellen.
Weitere Gemeinsamkeiten und Unterschiede finden Sie weiter unten in unserer Tabelle auf einem Blick.
Werbung

Technische Daten und Eigenschaften der beiden Kaffeevollautomaten von Jura im Vergleich:

Letzte Aktualisierung am 14.09.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Letzte Aktualisierung am 14.09.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Modell
Jura A 1 Piano Black Kaffeevollautomat
Jura ENA Micro 90 Silver Aroma G3 Kaffeemaschine
Farben
Piano White / Piano Black
Micro Silver
Abmessungen B/H/T in cm
24/32,5/44,5
23/32,3/44,5
Wassertank
1,1 Liter
1,1 Liter
Bohnenbehälter
125 Gramm
125 Gramm
Gehäusefront
Kunststoff
Kunststoff
Gewicht in kg
9,2
9,4
Herausnehmbare Brühgruppe
Wasserfilter
Claris Blue
Claris Blue
Display Art LCD
nein, Pictogramme
einfaches Zeilendisplay
Getränke vorprogrammiert
3
6
Kaffeestärke einstellen
2 fach
10 fach
Mahlgrad einstellen
stufenlos
stufenlos
Temperatur einstellen
nein
2 fach
Auslaufhöhe
141 mm
138 mm
Milchschaumfunktion
nein
ja
Milchbehälter
nein
nein, Ansaugung per Schlauch
529,07 EUR
769,99 EUR
Modell
Jura A 1 Piano Black Kaffeevollautomat
Farben
Piano White / Piano Black
Abmessungen B/H/T in cm
24/32,5/44,5
Wassertank
1,1 Liter
Bohnenbehälter
125 Gramm
Gehäusefront
Kunststoff
Gewicht in kg
9,2
Herausnehmbare Brühgruppe
Wasserfilter
Claris Blue
Display Art LCD
nein, Pictogramme
Getränke vorprogrammiert
3
Kaffeestärke einstellen
2 fach
Mahlgrad einstellen
stufenlos
Temperatur einstellen
nein
Auslaufhöhe
141 mm
Milchschaumfunktion
nein
Milchbehälter
nein
529,07 EUR
Modell
Jura ENA Micro 90 Silver Aroma G3 Kaffeemaschine
Farben
Micro Silver
Abmessungen B/H/T in cm
23/32,3/44,5
Wassertank
1,1 Liter
Bohnenbehälter
125 Gramm
Gehäusefront
Kunststoff
Gewicht in kg
9,4
Herausnehmbare Brühgruppe
Wasserfilter
Claris Blue
Display Art LCD
einfaches Zeilendisplay
Getränke vorprogrammiert
6
Kaffeestärke einstellen
10 fach
Mahlgrad einstellen
stufenlos
Temperatur einstellen
2 fach
Auslaufhöhe
138 mm
Milchschaumfunktion
ja
Milchbehälter
nein, Ansaugung per Schlauch
769,99 EUR

Letzte Aktualisierung am 14.09.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Jura A1 oder ENA 90 Micro – Welcher Jura Kaffeevollautomat ist der bessere?

Im Test der Jura A1 und der ENA 90 Micro gibt es – für uns – keinen klaren und eindeutigen Sieger. Auf dem ersten Blick nahe Verwandte, sieht man einmal von der Farbgebung und einigen Features ab, ist die Kaufentscheidung, sofern der Preis nicht die ausschlaggebende Rolle spielt, dennoch einfach: Möchte man schnell und mit der Maschine Kaffeemilchschaumspezialitäten wie Latte Macchiatio oder Cappucino herstellen, ist die ENA 90 Micro sicher die Maschine der Wahl. Apropos Preis: Die Jura A1 ist deutlich günstiger zu bekommen. Dafür kann die ENA 90 schon etwas mehr. Aber auch unter Berücksichtigung dessen muss man für die ENA 90 eine ganze Stange Geld hinlegen, im Schnitt um 800 Euro, und das ist schon ein stolzer Betrag.

Wenn man einfach nur einen schicken und kompakten Kaffeevollautomaten sucht, der schnell und einfach einen Espresso auf Knopfdruck produziert, sollte man  zur Jura A1 greifen. Mit unter 500 Euro ist man dabei.

Seinen Milchschaum kann man ja auch in einem normalen Milchaufschäumer zubereiten. Dazu braucht man übrigens nicht in die Ferne schweifen: Im Programm von Jura befindet sich auch ein formschöner Milchaufschäumer, den wir ausgiebig getestet und für gut befunden haben.