Der Bosch VeroCup 100 Kaffeevollautomat – Antwort auf die EQ3 von Siemens

Sie heißen VeroAroma, VeroSelection oder VeroCafe, die Kaffeevollautomaten von Bosch aus der Vero-Serie. Im Frühjahr 2017 ist ein neuer hinzu gekommen: der Bosch VeroCup. Man darf vermuten, dass diese Maschine die Antwort auf die EQ3 von Siemens ist, die auf der IFA 2016 vorgestellt wurde. So kann man die beiden Maschinen gut und gerne als Schwestermodelle bezeichnen.

Die EQ3 von Siemens und die Bosch VeroCup sind technisch sehr ähnlich ausgestattet, die Unterschiede liegen vor allen Dingen beim Design des jeweiligen Gehäuses und Bedienungsdisplays. Wenn man mal das Design und damit die Geschmacksfrage außen vor lässt, kann man sich die Kaufentscheidung relativ einfach machen: Wir würden uns immer für diejenige Maschine entscheiden, die gerade günstiger angeboten wird.

Nun sind wir nicht immer markentreu. Wir kaufen, wenn etwas Gutes günstiger als sonst zu bekommen ist. Markentreue Fans von Bosch hingegen werden sich vermutlich immer für die VeroCup entscheiden.

Was sind nun die überzeugenden Argumente für die Bosch VeroCup (die auch für die EQ3 gelten)?

  • SensoFlow-System
    Dieses System garantiert eine ausreichend heiße und immer konstante Brühtemperatur, die nötig ist, um ein Höchstmaß an Aromen aus dem Kaffeepulver heraus zu lösen. Sie sorgt auch dafür, dass der Kaffee oder Espresso möglichst heiß in die Tasse kommt. Bosch nennt dies SensoFlow-System mit dem „Intelligent Heater Inside“. Das bedeutet: Über den gesamten Brühvorgang wird eine Idealtemperatur von 90 bis 95 Grad Celsius gehalten. Optimale Temperatur für maximalen Geschmack.
  • MilkMagic Pro
    Ein weiterer Vorteil der VeroCup (wie auch der EQ3 von Siemens) ist der Milchaufschäumer. Das System nennt sich „MilkMagic Pro“. Es produziert, wir waren begeistert, sehr fluffigen und feinporigen Milchschaum. Eine neuartige Milchdüse schäumt die Milch direkt in der Tasse auf. Auf den ersten Blick wirkt das Konstrukt etwas einfach und wackelig, doch es funktioniert einwandfrei. Und mal ehrlich: Echte OneTouch Kaffeevollautomaten bedürfen einer fast exzessiven Reinigung des milchführenden Systems. Die kann man sich bei der Bosch VeroCup weitgehend sparen – schließlich muss man nur den sehr leicht abziehbaren Michaufschäumer reinigen, der zudem auch noch spülmaschinengeeignet ist.
  • OneTouch-System
    Das OneTouch-System wird inzwischen von vielen Herstellern angeboten und stellt somit keine Besonderheit im Sinne der beiden erstgenannten Punkte dar. Nichtsdestweniger ist es integraler Bestandteil des VeroCup Kaffeevollautomaten und für alle, die es gern komfortabel und bequem haben, vermutlich unverzichtbar. Auf dem großen, komfortablen Display kann die Intensität des Kaffees kalibriert (von stark bis mild) und per Knopfdruck und direkter Getränkeauswahl das persönliche Lieblingsgetränk frisch zubereitet werden. Ganz egal, ob ein normaler Kaffee, ein Espresso, Cappuccino oder Latte Macchiato gewünscht ist – in nur wenigen Sekunden.
Werbung

Technische Daten und Merkmale der Bosch VeroCup 100 (TIS30159DE) auf einen Blick

  • SensoFlow System: Das neue Heizsystem garantiert das Maximum an Aroma dank stets idealer und konstanter Brühtemperatur
  • One-Touch MilkMagic Pro Zubereitung: Espresso, Caffe Crema, Cappuccino, Latte Macchiato leicht gemacht.
    Der Milchschäumer ist entnehmbar und spülmaschinengeeignet
  • Kaffeeauslauf und Milchschäumer sind höhenverstellbar: Bis zu max. 13 cm hohe Latte Macchiato Gläser können verwendet werden.
  • Der Wassertank mit 1,4 l Fassungsvermögen ist zum leichten Befüllen entnehmbar
  • Keramikmahlwerk
  • Wasserpumpe mit 15 bar Druck
  • Entnehmbare Brüheinheit: Einfaches und hygienisches Reinigen unter fließendem Wasser
  • Komfortables Display
  • Automatisches Spülprogramm beim Ein- und Ausschalten
  • Relativ großer Bohnenbehälter (250 g Volumen) mit Aromaschutzdeckel
  • Tassenwärmfläche

Als Sonderzubehör sind erhältlich: Reinigungstabletten (TZ80001),
Entkalkungstabletten (TZ80002), BRITA Intenza Wasserfilter (TZ70003),
Pflegeset Kaffeevollautomat (TZ80004),

Stärken und Schwächen der Bosch VeroCup 100

+ Puristisches, schnörkelloses Design

+ Pfiffige Milchschaumfunktion

– Recht kleiner Wassertank

– Relativ laute Betriebsgeräusche

Letzte Aktualisierung am 19.11.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kaffeevollautomat Bosch VeroCup 100 – unsere Einschätzung

Mit seiner kompakten Bauform und der hochwertigen Materialanmutung weiß der Bosch VeroCup Kaffeevollautomat schon rein äußerlich zu überzeugen. In Betrieb genommen besticht er durch seine insgesamt einfache Bedienung und insbesondere durch seine genial einfache Milchschaumbereitung und der relativ leichten Reinigung des Milchschäumsystems.

Eine weitere Grundanfordung wird ebenfalls voll erfüllt: Durch das SensoFlow Heizsystem wird eine hohe und konstante Brühtemperatur garantiert.
Kleiner Nachteil: Mit seinen 1.4 l Fassungsvermögen ist der Wassertank der VeroCup 100 etwas bescheiden ausgefallen. Sollte man nun vor der Wahl stehen – EQ3 von Siemens oder die Bosch VeroCup 100 – so kann man sagen, dass man mit beiden Modellen sehr gute Qualität, hervorragenden technischen Standard und zeitgemäßes Design bekommt. Entscheidend könnte somit für viele Kaffeefreunde der tagesaktuelle Preis sein.

Bosch Kaffeevollautomat VeroCup 100 – UVP 2017: 679,00 Euro
Siemens EQ3 – UVP 2017: 749,00 Euro (s300) / 699,00 Euro (s500)

Schwestern: die Siemens EQ3 und Bosch Verocup 100 auf einen Blick:

Letzte Aktualisierung am 19.11.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API